Der frühe Vogel…

Bisher war es für mich diesen Winter noch nicht möglich bei gefrorenen und damit trockenen Verhältnissen biken zu gehen. Gestern abend entschloss ich mich aufgrund des klaren Himmels und den tiefen Temperaturen gleich heute früh die Gunst der Stunde zu nutzen und eine kleine Runde auf dem Bike zu drehen. Nach dem Aufstehen gab es zunächst aber ein langes Gesicht denn die Suppe (Nebel) hing mal wieder dicht in Ulm. Egal, vorgenommen ist vorgenommen. Also dick eingepackt und rauf auf’s Rad. Meine kleine Tour sollte mich Richtung Hochsträß führen und nach 2/3 des Anstiegs bot sich mir ein tolles Bild. Die Sonne tauchte aus dem Nebel auf und fäbte alles in ein oranges Licht.

Nach meiner ersten Abfahrt und dem darauffolgenden Anstieg kam ich oben auf dem Hochsträßtrail an. Dieser war die letzten Wochen eigentlich unfahrbar gewesen. Nicht so heute morgen. Der Frost hatte ganze Arbeit geleistet und der aufgeweichte Boden war gut durch gefroren. Der gefrorene Matsch und an einigen Stellen Schnee  knirschte unter den Reifen. Dazu diese Stille des morgens, es war einfach wunderschön und Balsam für die Seele. Nur ich, mein Bike und der Wald.

Auf dem Hochsträßtrail entstand dann noch dieses Selbstauslöserbild:

Ich freue mich schon auf den nächsten Wintertag auf dem Rad und hoffe, dass wir noch ein wenig mehr Schnee bekommen!

Kommentare sind geschlossen.