Schlagwort: Threema

In letzter Konsequenz kann es nur Signal geben

Es ist schon etwas her, da habe ich hier einen Beitrag zu dem Messanger Threema in Bezug auf mein Verlassen von WhatsApp verfasst. In der Zwischenzeit sind über zwei Jahre ins Land gegangen und auch ich bin wieder bei WhatsApp nachdem diese die Verschlüsselung von Signal (ehemals TextSecure) eingeführt haben.

Threema nutze ich nach wie vor, jedoch ist die Kommunikation über Threema stark zurückgegangen sobald meine Freunde festgestellt haben, dass ich wieder bei WhatsApp bin. Ich weiß das war inkonsequent von mir, aber an bestimmter Gruppen hatte ich keinen Anschluss mehr und habe nichts mitbekommen. Erst mit der Datenweitergabe der WhatsApp-Daten an Facebook, hab ich mir wieder gedacht, was ich doch für ein Idiot bin. Glücklicherweise ist es in Europa zur Zeit so, dass die Daten offiziell nicht weitergegeben werden, ob das aber dauerhaft so bleibt ist fraglich.

Ich habe mir schon bei meinem Wechsel zu Threema Signal von Open Whisper Systems näher angeschaut, bin da aber mit dem Funktionsumfang nicht zufrieden gewesen. Das hat sich mittlerweile geändert und das Design ist auch sehr ansprechend. Zudem ist Signal im Gegensatz zu Threema Open Source, das heißt jeder kann den Code einsehen.

Threema zum halben Preis

image

Bis zum 21.06. gibt es Threema zum halben Preis. Ich selber nutze nur Threema und kein Whatsapp und muss sagen, das es super funktioniert. Der viel wichtigere Aspekt dabei, ist die hohe Datensicherheit.

https://threema.ch/de/blog/posts/threema-zum-halben-preis

Tschüß WhatsApp, hallo Threema

threemaLange schon hat mich WhatsApp genervt. Der Umgang mit den Daten, die nicht verschlüsselte Übertragung der Nachrichten und die schlechte Konfigurierbarkeit, was die Benachrichtigungen betrifft. Der einzige Vorteil ist die hohe Verbreitung, da es einfach fast jeder hat. Aber immer nur rummeckern, dass die App einem nicht passt reicht nicht. Man sollte dann schon so konsequent sein und sie von seinem Smartphone verbannen. Gesagt, getan Anfang dieses Jahres habe ich mich von WhatsApp getrennt und mich einmal nach ein paar Alternativen auf die Suche begeben.

Letzendlich bin ich bei zweien gelandet, die für mich einen guten Eindruck hinterlassen haben. Zum einen ist das Kontalk und zum Anderen Threema.

Kontalk wird zur Zeit nur von einer Person entwickelt, ist aber Open Source und hat einen vielversprechenden Ansatz. Besonders interessant ist, dass es demnächst auf das XMPP Protokoll umgestellt wird, was die Verwendung in üblichen Multimassegern für den Desktop zulässt. Eine entsprechende iOS App ist in Planung zur Zeit aber nicht verfügbar.

Threema ist ein Schweizer Produkt, dass in seiner Entwicklung schon viel weiter ist. Hier lassen sich außer Bildern auch schon Videos und Standorte teilen. Eine Gruppenchatfunktion wie man sie aus WhatsApp kennt ist nur in der iOS Version verfügbar, Systembedingt lassen sich nachträglich aber keine Gruppenmitglieder hinzufügen. Besonders hervorheben möchte ich hier die mehrstufige Kontaktüberprüfung. Erst wenn man seine ID Face-to-Face abgeglichen hat, kann man sich 100% sicher sein, dass man mit diesem Konakt auch wirklich verbunden ist.

Ich werde in nächster Zeit also beide Apps parallel testen und schauen, welche sich im Alltag besser bewährt. Ihr dürft mich gerne dabei unterstützen, Kontalk ist kostenlos, Threema schlägt mit 1,60€ zu buche.

Fazit:

Wer sich nur auf die marktbeherrschende Stellung von WhatsApp beruft, um einem Wechsel eine Absage zu erteilen, wird an der jetzigen Situation auch nichts ändern. Wer aber den Mut hat auch mal links und rechts des Weges zu schauen, hat die Chance etwas Neues zu entdecken, das es Wert ist zu testen! Mein Favorit zur Zeit ist Threema, da es den ausgereifteren Eindruck macht. Das kann sich aber noch ändern.