Autor: Joshua Haschke

Hallo, ich bin Joshua und komme aus Ulm. Ich schreibe hier über alles was mir Wichtig ist. Das sind vor allem Mountainbiken, faire Produkte und Ideen, Umwelt, Gesellschaft und Politik.

Mein Bike

Immer wieder sehe ich um mich herum die Biker schon nach kurzer Zeit ihr Bike wechseln. Warum, dass weiß ich nicht. Gehen die so schnell kaputt oder macht die Technik so große Sprünge?

Meines wird im Frühjahr 4 Jahre alt und ich bin immer wieder geflasht wieviel Spaß mir mein Bike macht. Egal was ich fahre, flache einfache Trails, natürlich Singletrails oder auch verblockte Downhills. Am Ende ist da ein großes Grinsen im Gesicht und ich denk mir nur, wie geil hat mich mein Rad da eigentlich wieder runter gebracht.

Sicher liest man hier und da, dass die Pike in der dritten Generation noch besser geworden ist und beim Fahren von andern Rädern (das aktuelle Ibis Ripley) meint man das dann auch zu spüren. Doch schon nach der nächsten Ausfahrt mit dem eigenen Rad hab ich auch damit richtig Spaß gehabt und hoffe nur, dass es noch eine Weile mein treuer Begleiter sein kann.

Gerade weil ich jetzt in Finale Ligure bin und dort viele Biker aktuelle Räder fahren, ist mir aufgefallen wie zufrieden ich mit meinem Devinci Spartan Carbon bin.

Herbstspaziergang

An diesem stürmischen Sonntag haben Andrea und ich von zu Hause aus eine schönen Spaziergang unternommen. Wir haben unsern kleinen Pocketdrachen mitgenommen und sind einfach mal drauf los und dort entlang gelaufen, wo wir sonst mit zwei Rädern unterwegs sind. Die geringere Geschwindigkeit hat einen den Blick auf die Dinge lenken lassen, die man sonst in der Schnelle gar nicht wahrnimmt. Das ganze Erlebnis haben die schöne klare Luft und der Wind, der uns um die Nase geweht ist sehr schön abgerundet.

Eine neue Uhr

Warum kauft man sich eine neue Uhr? Und dazu noch keine Smartwatch?

Im Zeitalter der digitalen Informationsüberflutung hilft es mir, mich an Handlungsweisen aus der Vergangenheit zu erinnern. Eine davon ist sicherlich der Blick auf die Uhr. Dieser hat sich irgendwann geändert, denn man hatte ja ein Handy und später dann ein Smartphone. Neben der Uhrzeit hat man so noch erfahren wer einem gerade eine Nachricht geschickt hat oder irgendwo auf einem der vielen sozialen Netzwerke ein Furz gelassen hat.

Ich habe schon seit einiger Zeit die aktiven Benachrichtigungen deaktiviert; das gibt einem unglaublich viel Zeit zurück. Trotzdem habe ich immer noch auf das Smartphones geschaut auch wenn ich nur die Uhrzeit wissen wollte. Und dann hat man das Gerät auch schon in der Hand und denkt sich: „Nur noch schnelle bei… schauen ob es was Neues gibt“. Da hat das Gerät die Aufmerksamkeit schon wieder. Was wollte man eigentlich? Richtig, die Uhrzeit wissen.

Darum schaue ich schon seid einiger Zeit nach einer passenden Uhr, ohne den ganzen Smartschnickschnack. Tja, und dann war mein Geburtstag und ich habe mir von meiner Freundin diese schlichte schöne Uhr Made in Germany schenken lassen. Das Smartphone bleibt seit dem noch öfter in der Tausche.